>> Wird der Newsletter nicht richtig dargestellt? Newsletter im Internet anschauen.
rkz.ch

September 2020

https://www.rkz.ch/securedl/sdl-eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJpYXQiOjE2MDE0NTg2MjQsImV4cCI6MTYwMTU0ODYyNCwidXNlciI6MCwiZ3JvdXBzIjpbXSwiZmlsZSI6ImZpbGVhZG1pblwvdXNlcl91cGxvYWRcL0JpbGRlclwvNi5fTmV3c2xldHRlclwvMjAyMF8wOVwvT3RyYXZhX0JhbmQuanBnIiwicGFnZSI6MH0.zcVKc4tt9U9uOJlKYESlDv1jlHxZ5Q3-j9JTQaTL84g/Otrava_Band.jpg
Otrava Band

Liebe Leserinnen und Leser

Was passiert, wenn Religion und Staat einander im Alltag begegnen? Im Polit-Forum Bern im Käfigturm, wenige Minuten vom Bundeshaus entfernt, findet noch bis am 12. Dezember 2020 die Ausstellung und Veranstaltungsreihe «Shiva begegnet Suva» statt, die dieser Frage nachgeht. Irritiert Sie der Titel? Es steckt viel in ihm: Zum Beispiel auch die wahre Geschichte der indischen Tempelbauer, die barfuss arbeiten und mit den schweizerischen Vorschriften zur Arbeitssicherheit in Konflikt kommen, sympathisch und erhellend. Wenn sie sowieso in Bern sind, lassen Sie einen Zug aus und besuchen Sie die Ausstellung. Oder verbinden Sie die Teilnahme an einer der Veranstaltungen mit einem Ausflug in die Landeshauptstadt. Es lohnt sich!

Ebenfalls in Bern hat am 14. September der RKZ Fokus 2020 unter dem Titel «Unterbrechen, aufbrechen, ausbrechen. Anstösse auf dem Weg zu einer glaubwürdigen Kirche» mit rund 100 Gästen stattgefunden. Im Zentrum stand der Mut: Mut zu Musterbrüchen, Mut für Experimente, Mut zum eigenen Mut. Und die Frage, wie die Kirche morgen aussieht, wenn über Nacht ein Wunder geschieht. Inspirierende Antworten finden Sie hier →

Daniel Kosch


rkz.ch

SHIVA BEGENET SUVA

Austellung zum Verhältnis von Staat und Religion

Die Evangelisch-reformierte und die Römisch-katholische Kirche haben im Rahmen ihres gemeinsamen Engagements im Polit-Forum Bern eine Ausstellung samt Begleitveranstaltungen angeregt. Das Thema: Wenn Religion und Staat aufeinandertreffen. Religion versteht sich dabei nicht als Sonderwelt und Privatangelegenheit, sondern als öffentliches politisches Thema. «Shiva trifft Suva» – der Titel hat mich zu Gedankenspielen animiert und ich begann, ihn abzuwandeln, zum Beispiel so:
  • Vatikanische Behörden begegnen Gleichstellungsgesetz
  • Kirchenglocken begegnen Lärmschutzverordnung
  • Hierarchische katholische Kirche begegnet schweizerischer Demokratie und baut demokratische Strukturen ein
  • Junge Pflegefachfrau begegnet nach erschütterndem Todesfall im Spital erfahrener Spitalseelsorgerin
  • Sozialdienst einer Gemeinde begegnet dem Support kirchlicher Freiwilliger bei Flüchtlingsbetreuung
Das «und» zwischen Staat und Religion signalisiert nicht nur ein Spannungsfeld, ist aber auch nicht einfach ein Bindewort – es ist beides. Auch die Beziehung zwischen Staat und Religionsgemeinschaften verlangt beides: Konstruktive Zusammenarbeit und freiheitsbewahrende Distanz. Je vielfältiger die Erwartungen an den Staat und je bunter die Religionslandschaft wird, desto spannender und anspruchsvoller wird dieses «und» für alle Beteiligten. Und desto wichtiger ist es, hinzuhören und darüber ins Gespräch zu kommen.

Alles Weitere erfahren Sie hier →

Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ)
Hirschengraben 66 | CH-8001 Zürich | T +41 44 266 12 00 | info@rkz.ch | www.rkz.ch

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? >> Hier abmelden.